Alle Termine öffnen.

11.12.2019, 18:00 Uhr AG 60 Plus "Neues und Interessantes aus der Geschichte Ennepetals", Plaudereien mit H.H. Pöpsel

Alle Termine

Besucher:407105
Heute:2
Online:2

Herzlich willkommen!

Die Hier informieren wir Sie aktuell über die Arbeit des Ortsvereins und der Ratsfraktion.  

Hinweis: Die Fraktionssitzung mit öffentlicher Bürgersprechstunde findet regelmäßig Montags um 18.00h im Sitzungssaal des Rathauses (Bismarckstr. 21) statt.

Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Daneben stehen wir per Telefon oder Email und gerne auch "vor Ort" zur Verfügung.

Ihr Team der SPD Ennepetal

 

07.12.2019 in Allgemein

EN-Delegation auf SPD-Bundesparteitag

 

Auf dem Bundesparteitag der SPD vom 5.-8.12.2019 in Berlin gab es spannende Diskussionen und Wahlen. Das Foto zeigt die EN Delegation mit den neuen Vorsitzenden der großen Volkspartei SPD.

Von links: Anita Schöneberg, Marion Krohn, Norbert Walter-Borjans, Manfred Lehmann, Saskia Esken und Tobias Bosselmann.

29.11.2019 in MdB und MdL

Haushalt 2020: Rekordniveau bei Investitionen in die Zukunft und für den sozialen Zusammenhalt

 

Der Deutsche Bundestag hat am Freitag den Bundeshaushalt für das Jahr 2020 beschlossen, berichtet der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel: „Die Große Koalition investiert in vielen Bereichen in die Zukunft Deutschlands, zum Beispiel in den Umwelt- und Klimaschutz, in Kitas und Schulen, Eisenbahnen oder den Breitbandausbau.“ Im Vergleich zum Regierungsentwurf sei die Investitionssumme von 40 auf knapp 43 Milliarden Euro gestiegen. „Davon werden auch die Einrichtungen in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis profitieren“, ist Röspel sicher.
Die SPD-Fraktion habe in den Haushaltsverhandlungen viele zukunftsweisende Investitionen durchsetzen können, erläutert der Abgeordnete. Jetzt gehe es an die Umsetzung. „Und hier sind alle staatlichen Ebenen gefordert, noch besser darin zu werden, die beschlossenen Investitionen zügig zu realisieren“, fordert Röspel.
Deutliche Haushaltserhöhungen gebe es auch für die Förderung des sozialen Zusammenhalts. Der am 1. Januar 2019 gestartete „soziale Arbeitsmarkt“ werde auf Druck der SPD im kommenden Jahr mit einer Milliarde Euro finanziert und bis 2023 mit vier Milliarden Euro finanziell abgesichert. Für Röspel ist der soziale Arbeitsmarkt schon jetzt ein voller Erfolg: „Bereits 34.000 ehemalige Langzeitarbeitslose konnten seit der Einführung in einen tariflich entlohnten Job integriert werden. Wir finanzieren Arbeit statt Arbeitslosigkeit – auch in den kommenden Jahren.“ Das werde auch in weiteren Beschlüssen deutlich: Die SPD habe eine Erhöhung der Förderung der Jugendmigrationsdienste (JMD) auf acht Millionen Euro durchsetzen. Zudem erhält jedes der 540 geförderten Mehrgenerationenhäuser, die das Miteinander der Generationen fördern, ab nächstem Jahr 10.000 Euro mehr. „Ich freue mich, dass damit auch die Mehrgenerationenhäuser in Hagen und in Ennepetal stärker gefördert werden“, sagt René Röspel.
Im Wissenschaftsbereich gebe es dank des Einsatzes der SPD mehr Geld für Forschung an Fachhochschulen: „Ich bin sehr froh, dass es uns gelungen ist, die Bedeutung von Fachhochschulen wie der FH Südwestfalen für die regionale und nationale Wirtschaft und die angewandte Forschung herauszuheben und zu unterstützen.“
Eine der zentralen Aufgaben für das nächste Jahr sei nun die Durchsetzung einer Altschuldenregelung für hochverschuldete Kommunen: „Wir haben mit Olaf Scholz den ersten Bundesfinanzminister, der auf den Druck der SPD-Abgeordneten aus dem Ruhrgebiet reagiert hat und sich des Themas kommunaler Altschulden angenommen hat“, freut sich Röspel, „jetzt muss aber auch die NRW-Landesregierung ihre Zurückhaltung ablegen und ihren Beitrag zur Unterstützung der Kommunen leisten!“

15.11.2019 in Arbeitsgemeinschaften

Weitere Termine AG 60 Plus

 

Liebe Genossinnen und Genossen,
liebe Freundinnen und Freunde der AG60 plus,

in den letzten Monaten des Jahres möchte die AG60plus zu zwei wichtigen und interessanten Veranstaltungen einladen:


„Der Stammtisch. Ag60 plus lädt ein“ findet zunächst am 20. November um 18.30 Uhr im Haus Ennepetal statt.
Ralf Kapschack, MdB, wird uns sachkundig Auskunft geben zum Thema „Die Minirente. Auskömmliches Leben im Alter.“
Damit weichen wir von unserem regelmäßigen Terminen ab.
Zu dieser Veranstaltung im Haus Ennepetal sind alle Interessierten eingeladen. Wir bitten Euch, im Bekannten- und Freundeskreis hierfür zu werben. Das Thema ist brennend aktuell.
Weiter geht es am Mittwoch, 11. Dezember, 18.00 Uhr: „Neues und Interessantes aus der Geschichte Ennepetals. Plaudereien mit Hans Hermann Pöpsel.“
Mit unserer letzten Veranstaltung in diesem Jahr haben wir terminlich wieder Tritt gefasst. Danach sind wir jeden zweiten Mittwoch alle zwei Monate im Haus Ennepetal.
Ich wünsche Allen eine entspannte Vorweihnachtszeit, ein frohes Fest und einen guten Rutsch!

gez. Johannes Ohlemüller 

(Erster Vorsitzender AG 60 Plus)

14.11.2019 in MdB und MdL

Respekt und Unterstützung für klare Haltung von Hartmut Ziebs

 

Zu den verbandsintern geäußerten Rücktrittsforderungen gegen Feuerwehrverbands-Präsident Hartmut Ziebs erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete René Röspel (SPD):
Freiwillige Feuerwehren, Rettungsdienste und die vielen anderen ehrenamtlich Engagierten sind der „Kitt der Gesellschaft“, wie es einst Johannes Rau formulierte. Mit ihrem Handeln leben sie Demokratie und stärken Demokratie. Das habe ich bei unzähligen Besuchen der Feuerwehren im Ennepe-Ruhr-Kreis und in Hagen auch so erfahren.
Wenn der Präsident des Deutschen Feuerwehr-Verbands Hartmut Ziebs klar Position gegen Rechts bezieht und darauf hinweist, dass die teilweise rechtsnationalen Tendenzen bei der AfD eine Gefahr für die Demokratie sind, nimmt er nicht nur seine Verantwortung wahr als höchster Repräsentant der für die Gesellschaft unverzichtbaren Feuerwehr, sondern handelt zudem als verantwortungsbewusster Staatsbürger.
Ich kann ihm für diese klare Haltung nur Respekt und Unterstützung ausdrücken. In der heutigen Zeit kommt seine Warnung vor der Vereinnahmung der Feuerwehren durch die angeblich so „bürgerliche“ AfD gerade richtig.
Wenn das klare Statement von Hartmut Ziebs der Hintergrund für eine Kampagne innerhalb des Führungszirkels beim Deutschen Feuerwehrverband sein sollte, muss der Verband hier schnell Konsequenzen ziehen. Auch bei der Feuerwehr darf es keinen Platz für Rassismus, Diskriminierung und Fremdenhass geben.
 

13.11.2019 in MdB und MdL

René Röspel lädt Bürger zum Gespräch

 

Der heimische SPD-Bundestagsabgeordnete René Röspel lädt die Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreis (Hagen und EN-Süd) zur Sprechstunde ein am Dienstag, dem 19. November, von 15 bis 18 Uhr in sein Büro in Hagen, Elberfelder Straße 57, 2. Stock.
Interessierte werden gebeten, sich zur Vorbereitung und Terminabsprache telefonisch unter 0 23 31 / 91 94 58 anzumelden.

Farbe bekennen!

Mitmachen bei der SPD