SPD: Ausschuss soll Deponie Jacob anschauen

Veröffentlicht am 10.03.2020 in Ratsfraktion

Die geplante Erweiterung der Deponie der Fa. SJM ist am Donnerstag erneut Thema im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung. Die SPD-Fraktion hat nun eine Besichtigung beantragt.


Die Westfalenpost berichtet in ihrer heutigen Ausgabe:

"Ennepetal Die Erweiterung der Deponie ist Thema in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung am Donnerstag, 12. März. Konkret geht es dann um die Stellungnahme der Stadt Ennepetal zu den Folgen für den Gewässerschutz. Um die Dimensionen der geplanten Maßnahme zu verdeutlichen, beantragt die SPD-Fraktion eine Besichtigung der geplanten Aufschüttung der Deponie durch den Ausschuss. Dazu wird es diesen Donnerstag aber noch nicht kommen.

In der Begründung ihres Antrages teilt die SPD mit: Die Stellungnahme der Stadt Ennepetal an die Bezirksregierung in Arnsberg und den Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises zeigt auf, wie viele Bedenken es bei der Bewertung des Bauvorhabens gibt. Die SPD Ennepetal selbst hält einen derartigen Eingriff in das Tal der Ennepe, die Natur und Umwelt und die Landschaft unterhalb des Standortes der Firma Jacob für nicht verantwortbar. „Letztlich wird für den ,Rest aller Tage’ dieser Teil unserer Stadt irreparabel verändert“, so die Sozialdemokraten. Die Spätfolgen für Natur und Landschaft und die Ennepe seien momentan überhaupt nicht absehbar und könnten auch nicht eingeschätzt werden.

Außerdem: „Aus der Bürgerschaft haben wir erfahren, dass wohl schon weitere Fakten geschaffen worden sind, indem seit Monaten eine sehr große plane Fläche geschoben und verdichtet wird“, erklärt die SPD. Diese liege ca. 10 Meter über dem Wanderweggelände, abgestützt durch einen haushohen Damm. Die SPD vermutet, dass der Damm aus Bauschutt besteht. Auch das möchte die SPD bei der Ortsbesichtigung klären.

Ob der Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung dem Antrag einer Ortsbesichtigung folgt, wird am Donnerstag beraten und entschieden. Eine Besichtigung im Vorfeld dieser Sitzung ist nach Angaben der Stadt nicht mehr möglich.

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung tagt am Donnerstag, 12. März, im Rathaus. Der öffentliche Teil der Sitzung beginnt um 17.15 Uhr."

(c) Westfalenpost

Foto: Harald Heuer

 

Farbe bekennen!

Mitmachen bei der SPD