28.11.2013 in Bundespolitik

Die SPD Ennepetal lädt alle Mitglieder und Interessierten zur Vorstellung des Koalitionsvertrages ein.

 


Am Dienstag, 3. Dezember 2013, 18:30 Uhr lädt die SPD Ennepetal alle Mitglieder und interessierte Bürger und Bürgerinnen in den Hörsaal des Haus Ennepetal, Gasstraße 10 ein. René Röspel, Mitglied des Dt. Bundestages für die SPD, hat sich angeboten, den Koalitionsvertrag vorzustellen und Fragen zu beantworten. Für die SPD-Mitglieder ist eine intensive Diskussion besonders wichtig, ist doch in Kürze die Mitgliederabstimmung zum Koalitionsvertrag geplant. Gäste können unserem Bundestagsabgeordneten René Röspel gerne spezielle Fragen stellen.


"Wir laden im Anschluss daran gegen 20:00 Uhr alle Gäste ein, sich den neuesten Film vom Horst Groth "Stadtgeschichten" anzuschauen", so Anita Schöneberg, Pressesprecherin der SPD. "Nach der Uraufführung bei Prof. Dr. Reinhard Döpp sind viele Bürgerinnen und Bürger aufmerksam geworden, dass in dem Film viele interessante politische Entscheidungen aus der "Ära Bürgermeister Michael Eckhardt" dokumentiert sind, die unsere Stadt nachhaltig geprägt haben. Eintritt selbstverständlich frei."

27.10.2013 in Bundespolitik

SPD-Vorstand Ennepetal empfiehlt, beim Mitgliederentscheid gegen die "Große Koalition" zu stimmen.

 

Auf seiner Sitzung am Donnerstag, 24.10.2013, hat der SPD-Vorstand über die Situation der SPD nach der Bundestagswahl vom 22.9.2013 diskutiert.

Ein Thema, das auch die Mitglieder bewegt. Es gibt viele Anfragen beim SPD-Vorstand in Ennepetal. Daher hat der Vorstand die folgende Presseerklärung herausgegeben:

„Mit großer Skepsis verfolgt der Vorstand der SPD Ennepetal die Weichenstellungen für eine Große Koalition auf Bundesebene. In der übergroßen Mehrheit von vier Fünfteln aller Sitze, auf die sich eine von SPD, CDU und CSU getragene Bundesregierung im Bundestag stützen könnte, sehen die Ennepetaler Sozialdemokraten eine Gefahr für die parlamentarische Demokratie. Die Opposition wäre unverzichtbarer Rechte und damit ihrer Funktionsfähigkeit beraubt. Der Vorstand hat sich daher auf seiner jüngsten Sitzung einstimmig gegen eine Große Koalition ausgesprochen und empfiehlt auch den Mitgliedern der SPD in Ennepetal im Fall einer Mitgliederbefragung die Ablehnung.

Der SPD-Vorstand betonte, dass es bei der Regierungsbildung Alternativen gibt und die Absage an eine Große Koalition nicht Neuwahlen bedeuten muss.“

Gez. Christian Zink, SPD-Vorsitzender Ennepetal

 

Ennepetal, 25.10.2013

 

23.09.2013 in Bundespolitik

René Röspel vertritt den Wahlkreis weiterhin in Berlin

 

Mit einem phantastischen Ergebnis von 42,9 % der Ennepetaler Erststimmen und dem insgesamt starken Ergebnis aus den anderen Städten zieht René Röspel erneut mit einem Direktmandat aus dem Wahlkreis 138 in den deutschen Bundestag ein.

Auch das Zweitstimmenergebnis ist erfreulich: Mit 34,6 % liegt die SPD entgegen dem Bundestrend nur knapp hinter der CDU (37,7%). Das Ergebnis von 2009 (32,4%) konnte gesteigert werden.

Wir freuen uns, das wir mit René Röspel weiterhin einen kompetenten und engagierten Vertreter unserer Region in Berlin haben und wünschen ihm für die neue Legislaturperiode viel Erfolg!

Elmar Herrmann

 

13.09.2013 in Bundespolitik

CDU-Kandidatin entlarvt Merkels Wahl-Versprechen

 
www.reneroespel.de

Wie wenig ernst man die Wahlversprechungen von Kanzlerin Merkel nehmen kann, erfuhren die Besucher einer Podiumsdiskussion, zu der die Kolpingsfamilie Milspe die Direktkandidaten zur Bundestagswahl eingeladen hatte. Auf die Frage, wie sie denn die versprochene „Mütterrente“ finanzieren wolle, antwortete die CDU-Kandidatin: „Natürlich kostet das Geld, aber wir wollen das ja auch nicht sofort, sondern erst, wenn wir sie das leisten können.“ Röspel machte deutlich, dass CDU/CSU und FDP kurz vor der Wahl „Geschenke“ für mehr als 40 Milliarden Euro versprochen hätten, ohne zu sagen, wie das finanziert werden soll. Die SPD wolle mehr Geld ausgeben für Bildung und Infrastruktur, Städte und Hochschulen. Im Gegensatz zur schwarz-gelben Regierung sage die SPD aber auch, woher das Geld kommen soll, sagte Röspel: „Für die oberen fünf Prozent, die mehr als 100 000 Euro im Jahr verdienen, werden wir den Spitzensteuersatz erhöhen.“

23.08.2013 in Bundespolitik

Bürgertreff an SPD Wahlständen u. a. mit MdB René Röspel

 

 

Am  kommenden Dienstag, 27.08.2013, beginnt die SPD Ennepetal mit ihren regelmäßigen Wahlständen auf dem Wochenmarkt in Voerde.
 
Von 14:00 - 16:00 Uhr steht René Röspel, SPD-Abgeordneter im Dt. Bundestag und Kandidat für die Bundestagswahl am 22.9.2013 auf dem Aldi-Parkplatz zu Gesprächen und für Fragen zur Verfügung.
 
Donnerstags und Samstags finden bis zur Bundestagswahl auf dem Marktplatz in Milspe die SPD-Infostände zur Wahl von 10:00 - 12:00 Uhr statt. Dazu sind unterschiedliche Aktionen geplant.
 
Die Mitglieder der SPD freuen sich auf Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürgern.