Wir bleiben nah Juso AG60+ Hilfe Ennepetal

Veröffentlicht am 07.04.2020 in Arbeitsgemeinschaften

Abstand halten und trotzdem einander nah bleiben. Das ist uns in der Corona-Krise wichtig. Weil persönliche Begegnungen in diesen Wochen nicht möglich sind, haben wir zum Telefon gegriffen und die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60Plus unseres Ortsvereins angerufen.

Wir wollten wissen, ob es ihnen gut geht und ob sie praktische Hilfe im Alltag brauchen, wie die Jungsozialisten sie zusammen mit der AG60+ in Ennepetal anbieten. 
Zu unserer großen Freude haben Harald Heuer, Petra Kappe, Günter Koretz, Reinhard Korntheuer und Johannes Ohlemüller die meisten bei guter Gesundheit erreicht.

Die Genossinnen und Genossen erzählten uns von ihrem Alltag in der Krise und berichteten, dass sie mit den Einschränkungen einigermaßen gut zurechtkommen. Viele werden von ihren Kindern oder Nachbarn bei Einkäufen und anderen Erledigungen unterstützt. Wer zusätzlich Hilfe jedweder Art braucht, kann diese unter der 

Telefonnummer 0151 5586 5913 

anfordern. Günter Koretz nimmt die Gespräche an und informiert Nina Braun, Marcel Gerunde und Janine Schulze von den Jusos über Eure Wünsche.

Wir sind froh, dass das soziale Miteinander funktioniert. In den Gesprächen kamen natürlich auch Sorgen und Fragen über die aktuellen Entwicklungen zur Sprache, gleichzeitig aber auch Zuversicht und Verständnis. Wir wollen die Krise gemeinsam überwinden. Bitte gebt auf Euch acht. Zusammenhalt hilft in schwierigen Zeiten. Wir bleiben solidarisch beieinander.

 

Farbe bekennen!

Mitmachen bei der SPD